Herzlich willkommen an der

         Carl-Orff-Schule

 
   

 

Drucken E-Mail

 

 

 

Die Preisträger mit Sven Hinterseh (hintere Reihe links) und Arendt Gruben (hintere Reihe, Dritter von links) bei der Verleihung des Kulturpreises im Foyer der Sparkasse Schwarzwald Baar am Freitagabend. Fotos: Schück Foto: Schwarzwälder Bote

 

 

Kulturpreis geht an die Carl-Orff-Schule

Als ein wichtiges Event der Sparkasse und "hervorragendes Ereignis im Kreis" bezeichnete Arendt Gruben, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar die Verleihung des Kulturpreises, die am Freitagabend zum 19. Mal stattfand.

Schwarzwald-Baar-Kreis. Gruben betonte bei einer Feierstunde im Foyer der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Villingen, die kulturelle Vielfalt im Kreis zu erleben, sei wichtig. "Es gibt hier eine lebendige Kultur, das unterstützen wir. Wir sehen das als eine Art Schaufenster."

Das Preisgeld von insgesamt 7500 Euro stellen die Sparkasse Schwarzwald-Baar und der Landkreis zur Verfügung. Landrat Sven Hinterseh erklärte, er freue sich, dass so viele den Weg zu der Verleihung des Kulturpreises gefunden hätten und dankte der Sparkasse für die Unterstützung. "Wenn es den Preis nicht gäbe, müsste man auf die Idee kommen", sagte Hinterseh und definierte die Kategorie "Nachwuchs" als relativ und eine Entscheidung, die der Jury obliege. Wenn man in die Geschichte schaue, hätten einige der prämierten Nachwuchskünstler anschließend tolle Karrrieren gemacht. "Die Gesellschaft wäre ärmer im Schwarzwald-Baar-Kreis, gäbe es dieses tolle Ereignis in der Sparkasse nicht", sagte Hinterseh. [...]

Erster Preis für "Call of duty"

Den ersten Preis, der mit 2500 Euro dotiert wurde, erhielt die Theater-AG der Carl-Orff Schule unter Leitung von Olaf Jungmann für einen Filmbeitrag. "Call of duty", ein Computerspiel, bei dem so viele Gegner wie möglich eliminiert werden, war die Vorlage. Dabei stellten die Schüler Fragen, wie zum Beispiel, was der Unterschied zwischen einem Soldat und einem Mörder sei, die auch beantwortet wurden, berichtete Knieß.

Der Kulturpreis Schwarzwald-Baar wurde zum fünften Mal in der Kategorie "Theater /Schauspiel / Kleinkunst" verliehen Mitglieder der Jury waren Marco Schaffert, Fachbereichsleiter Kultur, Jugend und Sport bei der Stadt Rottweil, Götz Knieß, Regisseur Burgspektakel Königsfeld sowie Liliana Valla, Künstlerische Leiterin im Theater am Turm, VS

Quelle: Schwabo, von Felicitas Schück, 23.11.2018 - 22:51 Uhr

 

 

Drucken E-Mail

Die ganze Welt in einfachen Worten

Längst gehört der Kinderbote an der Carl-Orff-Schule in Villingen wie an vielen anderen Einrichtungen auch fest zum Unterricht dazu. "Das ist natürlich eine ganz tolle Sache für uns", findet Schulleiter Michael Fraas.

Schwarzwald-Baar-Kreis. Der Schwarzwälder Kinderbote ist die wöchentlich erscheinende Abonnementzeitung für das ganz junge Lesepublikum. Kindgerecht erklärt es die Welt und aktuelle Geschehnisse. Und weil in den Artikeln darin komplizierte Zusammenhänge ganz einfach und leicht verständlich auf den Punkt gebracht werden, findet er nicht nur in Grundschulen Anklang, sondern auch an besonderen Einrichtungen wie der Carl-Orff-Schule für geistig Behinderte Jugendliche in Villingen.

Die Sparkasse Schwarzwald-Baar ist treuer Partner des Schwarzwälder Boten wenn es darum geht, den Kindern in solchen Schulen den Kinderboten zukommen zu lassen. "Vielen Dank", sagte Schulleiter Michael Fraas deshalb, als Katrin di Giovanni und Benedikt Grießhaber von der Sparkasse Schwarzwald-Baar gemeinsam mit Projektkoordinatorin Daniela Trik sowie Marc Eich und Cornelia Spitz von der Redaktion des Schwarzwälder Boten zu Besuch waren. Er sprach’s mit Überzeugung und die Schüler ließen dem prompt Taten folgen: Sie verteilten Monsterkekse als kleines Dankeschön – natürlich gebacken nach einem Rezept der jüngsten Kinderbote-Ausgabe, und zeigten anschaulich, wie der Kinderbote im Unterricht verwendet wird. Ein Schüler beispielsweise las einen Beitrag zum Thema Insektensterben und beantwortete im Anschluss Fragen zum Inhalt, ein anderer widmete sich dem Thema Fußball, der nächste informierte sich über das Mountainbiken. Ganz Ohr war Benedikt Grießhaber für die vielen Einsatzbereiche des Kinderboten, und auch Katrin di Giovanni freute sich, "dass er so vielseitig angewendet wird". In der Tat lasse sich die Zeitung quer durch alle "Fächer" an der Carl-Orff-Schule einsetzen – von Deutsch über Sachkunde bis hin zum Kochunterricht, erklärte Schulleiter Michael Fraas. Und Lehrer Olaf Jungmann erläuterte das jüngste Projekt: "In unserer Klasse wird er aktuell benutzt, um selbst eine Zeitung herzustellen – wir hangeln uns daran entlang, schauen wie eine Zeitung aufgebaut ist."

Der Schwarzwälder Kinderbote erklärt kindgerecht die Geschehnisse in der Welt. Neben Nachrichten und Sport finden sich in dem 24-seitigen Heft Witze, Rätsel, Veranstaltungs-, Buch- und Basteltipps. Der Schwarzwälder Kinderbote ist die wöchentlich erscheinende Kinder-Abonnementzeitung des Schwarzwälder Boten. Weitere Infos gibt es unter www.schwarzwaelder-kinderbote.de.

Quelle (Text und Bild): Schwarzwälder Bote, 08.11.2018

 

 

Drucken E-Mail

Am 14.September wurden neun Erstklässler an der Carl-Orff-Schule eingeschult.

 

 

Drucken E-Mail

Jubiläumsfeier

Am 16.Juli gab es eine Überraschungsfeier für Herrn Fraas und Herrn Kühner zum 10jährigen Jubiläum als Schulleitung an der Carl-Orff-Schule.

Drucken E-Mail

 

     Carl Orff Schule

     Fasanenstraße 2

     78048 VS-Villingen

     07721/4044210

 

 

 

Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis 

Am Hoptbühl 2

78048 VS-Villingen