Herzlich willkommen

         an der Carl-Orff-Schule!

 

 


 

Wir suchen auch für das kommende Schuljahr wieder junge Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 
 

Ulrike Münch von der Stadtbibliothek stellt an der Carl-Orff-Schule die Villinger Fasnet mit ihren Bräuchen vor.  Foto: Bibliothek Foto: Schwarzwälder Bote

 

 

 

 

Brauchtum erklärt

VS-Villingen. Ganz im Zeichen der Fasnet hieß es an der Carl-Orff-Schule in Villingen.

Kürzlich besuchte Ulrike Münch, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, die Schüler des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, um ihnen die Fasnet- Kiste der Historischen Narrozunft Villingen zu präsentieren und ihnen das seit Jahrhunderten gepflegte Brauch- tum zu erklären.

Die Bibliotheksmitarbeiterin las den jungen Menschen vor, stellte ihnen die Villinger Fasnetsfiguren und die dazugehörigen Bräuche vor. Die Carl-Orff-Schüler wurden an den zwei Vormittagen fröhlich auf das närrische Treiben eingestimmt.

Ein offenes Angebot zu "Fasnet i de Bib" findet am Freitag, 15. Februar, 15 Uhr, in der Stadtbibliothek am Münster für alle Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren statt.

Anmeldung vor Ort oder unter Telefon 07721/82 22 62 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Quelle: Schwarzwälder Bote, 07.02.2019 - 18:25 Uhr

 

 

 

 

Melanie Huß (von links), Kerstin Ebner, Stefan Löffler, Hermann Rieble, Andreas Flöß, Andreas Kratt, Werner Baschnagel, Reiner Malinowski, Michael Fraas bei der Einweihung des neuen Schwimm- und Therapiebeckens der Carl-Orff-Schule in Villingen.
Foto: Landratsamt Foto: Schwarzwälder Bote
 

Renovierung unseres Schwimmbades abgeschlossen! 

VS-Villingen. Für die Schüler der Carl-Orff-Schule an der Fasanenstraße am Wieselsberg in Villingen gibt es ein neues Therapiebad.

Bei einer kleinen Einweihungsfeier bedankte sich die Carl-Orff-Schule für die Umbaumaßnahmen und die Renovierung des hauseigenen Schwimm- und Therapiebades bei den am Bau Beteiligten und dem Landkreis als Schulträger, teilt das Landratsamt mit.

So waren bei der Einweihung Mitarbeiter des Amtes für Schule, Hochbau und Gebäudemanagement (ASHG) des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis, Architekt Andreas Flöß und die am Umbau beteiligten Projektleiter der Firmen Kratt Holzbau, Artur Summ GmbH, des Malerbetriebs Reiner Malinowski, Hässler GmbH, Elektro Baschnagel zugegen.

Schulleiter Michael Fraas betonte in seinen Dankesworten den Mehrwert eines solchen Schwimmbades für die tägliche pädagogische Arbeit, die oftmals durch das Element Wasser einen ganz eigenen und gewinnbringenden Zugang zu den Schülern schaffe. Stefan Löffler, Leiter des ASHG unterstrich in seinem Grußwort, dass dem Landkreis als Schulträger die Unterstützung der sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren eine Herzensangelegenheit sei und man immer darum bemüht sei, diese bei der Förderung der Schüler und dem Bestreben nach Selbständigkeit und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu unterstützen.

Gebäude vor 40 Jahren eingeweiht

Und natürlich wurde – wie bei allen Feierlichkeiten in der Carl-Orff-Schule – zum Ende der schuleigene Erkennungssong von allen Beteiligten begeistert intoniert.

Die Carf-Orff-Schule ist sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Das Gebäude am Wieselsberg wurde vor gut 40 Jahren eingeweiht.

 

Quelle: Schwarzwälder Bote, 03.01.2019 - 17:44 Uhr


 

 

 

 

Die Preisträger mit Sven Hinterseh (hintere Reihe links) und Arendt Gruben (hintere Reihe, Dritter von links) bei der Verleihung des Kulturpreises im Foyer der Sparkasse Schwarzwald Baar am Freitagabend. Fotos: Schück Foto: Schwarzwälder Bote

 

 

Kulturpreis geht an die Carl-Orff-Schule

Als ein wichtiges Event der Sparkasse und "hervorragendes Ereignis im Kreis" bezeichnete Arendt Gruben, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar die Verleihung des Kulturpreises, die am Freitagabend zum 19. Mal stattfand.

Schwarzwald-Baar-Kreis. Gruben betonte bei einer Feierstunde im Foyer der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Villingen, die kulturelle Vielfalt im Kreis zu erleben, sei wichtig. "Es gibt hier eine lebendige Kultur, das unterstützen wir. Wir sehen das als eine Art Schaufenster."

Das Preisgeld von insgesamt 7500 Euro stellen die Sparkasse Schwarzwald-Baar und der Landkreis zur Verfügung. Landrat Sven Hinterseh erklärte, er freue sich, dass so viele den Weg zu der Verleihung des Kulturpreises gefunden hätten und dankte der Sparkasse für die Unterstützung. "Wenn es den Preis nicht gäbe, müsste man auf die Idee kommen", sagte Hinterseh und definierte die Kategorie "Nachwuchs" als relativ und eine Entscheidung, die der Jury obliege. Wenn man in die Geschichte schaue, hätten einige der prämierten Nachwuchskünstler anschließend tolle Karrrieren gemacht. "Die Gesellschaft wäre ärmer im Schwarzwald-Baar-Kreis, gäbe es dieses tolle Ereignis in der Sparkasse nicht", sagte Hinterseh. [...]

Erster Preis für "Call of duty"

Den ersten Preis, der mit 2500 Euro dotiert wurde, erhielt die Theater-AG der Carl-Orff Schule unter Leitung von Olaf Jungmann für einen Filmbeitrag. "Call of duty", ein Computerspiel, bei dem so viele Gegner wie möglich eliminiert werden, war die Vorlage. Dabei stellten die Schüler Fragen, wie zum Beispiel, was der Unterschied zwischen einem Soldat und einem Mörder sei, die auch beantwortet wurden, berichtete Knieß.

Der Kulturpreis Schwarzwald-Baar wurde zum fünften Mal in der Kategorie "Theater /Schauspiel / Kleinkunst" verliehen Mitglieder der Jury waren Marco Schaffert, Fachbereichsleiter Kultur, Jugend und Sport bei der Stadt Rottweil, Götz Knieß, Regisseur Burgspektakel Königsfeld sowie Liliana Valla, Künstlerische Leiterin im Theater am Turm, VS

Quelle: Schwabo, von Felicitas Schück, 23.11.2018 - 22:51 Uhr


 

 

     Carl Orff Schule

     Fasanenstraße 2

     78048 VS-Villingen

     07721/4044210

 

 

 

Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis 

Am Hoptbühl 2

78048 VS-Villingen